Retten wir den Olivaer Platz!

Bürgerinitiative Olivaer Platz e.V. 



Punkte der Bürgerinitiative Olivaer Platz - vorgetragen von Herrn Romberg (26.3.2015)


    - Wir wollen den Parkplatz aus guten Grunden erhalten

    - Wir sind dennoch bereit, den „Blinddarm“ des Parkplatzes in den Park einzubeziehen (minus 10 Stellplatze)

    - Wir halten die heutige Größe des Parks für ausreichend, denn es gibt keinerlei Hinweis, dass die Große des Parks bislang ein Problem war.

    - Wir wollen Flora und Fauna erhalten und setzen uns fur den Artenschutz ein. Der aktuelle Rehwaldt‐Plan erreicht das nicht.

    - Wir wollen verhindern, dass Bäume gefällt werden.

    - Wir wollen eine ordentliche Pflege sichern. Hierfür sind die Parkplatz‐Einnahmen erforderlich, da der Bezirk sonst keine Mittel für die Pflege hat.

    - Wir sind für Barrierefreiheit.

    - Wir sind für einen ausreichend großen Spielplatz.

    - Wir sind gegen eine weitere große Versiegelung des Platzes wie im aktuellen Rehwaldt‐Entwurf vorgesehen. Die zukünftige Versiegelung wäre rund doppelt so groß wie heute. Parkplatz heute rund 3.500 qm, neue Versiegelung im westlichen und südlichen Teil rund 6.200 qm.

    - Wir sind grundsätzlich für die Entfernung der Mauern, wo es hilft, die Durchsichtigkeit herzustellen, Sichtachsen zu schaffen, Dreck zu vermeiden und die von der BVV befürchtete Drogenkriminalität zu verhindern.

    - Wir halten die meisten Zäune für überflüssig, besonders solche aus Baustahl. Wir wollen durch deren Entfernung eine Einbeziehung des Grünstreifens an der Lietzenburger Straße sicherstellen.

    - Wir fordern die Sanierung der Wege und der Stadtmöbel sowie die Einrichtung einer Toilette.

    - Wir sind gegen eine Geldausgabe von 2,5 Mio. Euro, ganz gleich, wo dieses Geld (Steuermittel) herkommt.

    - Wir erwarten von der BVV Vorschlage, wie man die Bundesmittel auch mit einem anderen Vorschlag sichern kann.