Retten wir den Olivaer Platz!

Bürgerinitiative Olivaer Platz e.V. 



Herzlich willkommen auf der Homepage der 

Bürgerinitiative Olivaer Platz e.V.!

Aktuelles rund um den Olivaer Platz

17.09.2017 Michael Roeder schreibt im Kiezer Weblog zum Olivaer Platz.

Der Historiker Michael Roeder hat im Kiezer Weblog einen erstaunlichen Artikel zum Olivaer Platz gepostet. Unter dem Titel "Olivaer Platz einst, jetzt – und demnächst?" beleuchtet er die unterschiedlichen Positionen zum geplanten Umbau. Die Fragen, die sich durch die abweichenden Meinungen der Umbaubefürworter und der -Gegner ergeben, stellt er präzise dar. Eine verkürzte Version seiner Darstellung finden Sie unter Medienecho mit seinem Beitrag in der Berliner Woche. Hier geht es zum Link auf die Seite vom Kiezer Weblog. Absolut lesenswert. Vielen Dank an Herrn Roeder.

http://blog.klausenerplatz-kiez.de/archive/2017/09/17/olivaer_platz_einst_jetzt__und


SAVE THE DATE - 06.09.2017

Am 6.9.2017 um 17:30 Uhr tagt der Ausschuss für Stadtentwicklung im Minna-Cauer-Saal, Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100 in 10585 Berlin.

Die Sitzung ist öffentlich, Tagesordnungspunkt 4 ist Stand Olivaer Platz.            

Bezirksstadtrat Schruoffeneger hat uns am Tag des symbolischen Spatenstichs, der von lautstarkem Protest begleitet wurde eingeladen, der Ausschusssitzung beizuwohnen.
Noch glaubt der Bezirk es sind einige Wenige die sich gegen diesen sinnlosen Umbau wehren, noch!         

Aktuell zeichnet die Petition 1.798 Unterschriften, bis zum 6.9. sind es noch einige 100 mehr.
Jeder hat am 6.9.2017 die Gelegenheit, durch Anwesenheit seinen Protest gegen die Umgestaltung zu signalisieren.          

Wenn Ihnen der Platz am Herzen liegt, sollten Sie dabei sein.          

Setzen Sie ein Zeichen, nicht nur mit Ihrer Unterschrift sondern auch mit Ihrer Präsenz am 6.9.2017.         

Der Oli kann noch gerettet werden.         

Ihre Bürgerinitiative Olivaer Platz e. V.

31.08.2017 Aktueller Stand um 9.30 Uhr: 1.715!!!          Ihr seid Klasse!

29.08.2017 Danke! Es haben bis heute schon 1.418 Menschen unsere Petition an die BVV unterschrieben!

Hier noch mal der Link zu change.org mit Live-Tracking des aktuellen Stands: http://bit.do/Olivaer-Platz-retten

 

28.08.2017 Online-Petition nimmt gewaltig Fahrt auf!

Unsere Online-Petition, die nun 14 Tage auf Change.org steht, nimmt gewaltig Fahrt auf. Wir haben aktuell über 1.200 Stimmen, gegen den Umbau und für eine bestandswahrende Renovierung des Platzes, erhalten.

Wer da noch von einigen Wenigen spricht, die sich gegen die geplante Umgestaltung aussprechen scheint wohl recht realitätsfremd zu sein.

Ein 1. Zwischenergebnis werden wir sicher der BVV in ihrer 1. Sitzung nach der Sommerpause am 4.9.2017 um 17:00 Uhr präsentieren.

Dem Willen der Bürger muss entsprochen werden, es geht nicht, dass 2,5 Mio Steuergelder für einen Umbau ausgegeben werden, den eine große Mehrheit der Anwohner nicht wünscht. Warum hier so beharrlich an der Umgestaltung festgehalten wird bleibt wohl das Geheimnis von Rot/Grün im Bezirk.

Uns erreichen täglich neue Anrufe und Mails von Unterstützerinnen und Unterstützern, die uns in unserem Begehren bestärken und unterstützen. Das gibt Kraft und Antrieb genau da weiter zu machen, wo wir im Interesse der Anwohnerschaft angefangen haben. Den sinnlosen Umbau zu verhindern, die gewaltige Biomasse am Platz zu erhalten und der Interessen einiger Weniger entgegen zutreten. Wir lassen uns auch gerne dafür als Krakeeler bezeichnen und auch auf Parkplatzverfechter reduzieren. Wenn Argumente nicht mehr greifen wird man halt unsachlich. Die Bürgerinitiative Olivaer Platz e. V. kann mit Recht behaupten, schon jetzt unzähligen alten Baumbestand gerettet zu haben. Denn waren es ehemals über 40 alte Bäume die gefällt werden sollten, spricht der Bezirk heute zunächst von 11 Bäumen, die nicht mehr standsicher sein sollen. Auch das bleibt abzuwarten. Bisher hat sich unser Einsatz jedenfalls gelohnt. 

Wenn Sie noch nicht die Petition unterschrieben haben folgen Sie dem Link.

Ihre Bürgerinitiative Olivaer Platz e. V.

https://www.change.org/p/bezirksverordnetenversammlung-charlottenburg-wilmersdorf-unterstützen-sie-den-erhalt-eines-einzigartigen-stadtgarten-in-berlin-wilmersdorf

 

15.8.2017 Flyer Nr. 6 ist in Druck gegangen.

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, unser neuer Flyer Nr. 6 ist heute in Druck gegangen und wird ab nächster Woche in den Geschäften rund um den Olivaer Platz ausgelegt. Wir versuchen auch eine Verteilung in die Briefkästen der Anwohner. Für Alle im Netz jetzt schon einmal der neue Flyer, auch hier machen wir noch auf unsere Online-Petition aufmerksam nicht Jede/Jeder ist bei Facebook oder schaut auf unsere Homepage. Mit dem Flyer erreichen wir auch noch einmal Menschen im Kiez, die dann online ihre Unterstützung geben können. An dieser Stelle schon einmal Danke an Alle, die bisher die Petition geteilt und unterstützt haben. Bisher ist die Aktion ganz gut angelaufen.
Die Farben des Flyers sind nicht so "quitschig" wie auf dem Bild.

 12.8.2017 Online-Petition über Change.org zum Erhalt des Olivaer Platzes gestartet.

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer!

Wir haben heute eine Online-Petition zum Erhalt des Olivaer Platzes gestartet. Obgleich wir bereits in 2014 über 2.300 Unterschriften gegen den geplanten Umbau gesammelt  und dem Bezirk überreicht hatten, scheint es den politischen Entscheidungsträgern immer noch nicht klar zu sein, wie viele Bürgerinnen und Bürger und ansässige Gewerbetreibende den Umbau nicht wünschen.

Unterstützen Sie die Petition und teilen Sie den Link mit Freunden und Bekannten.

Vielen Dank.

https://www.change.org/p/bezirksverordnetenversammlung-charlottenburg-wilmersdorf-unterst%C3%BCtzen-sie-den-erhalt-eines-einzigartigen-stadtgarten-in-berlin-wilmersdorf?recruiter=466242910&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=share_petition&utm_term=share_petition//

5.8.2017 Presseerklärung der FDP zum symbolischen Spatenstich.

Mit einer Pressemitteilung hat die FDP Charlottenburg / Wilmersdorf auf den symbolischen Spatentisch und den geplanten Umbaubeginn am Olivaer Platz reagiert.

2017_08_02_PM_FDP-Fraktion%20kritisiert%20%C3%BCberst%C3%BCrzten%20Baubeginn%20am%20Olivaer%20Platz.pdf

 

2.8.2017 Symbolischer Spatenstich auf dem Olivaer Platz soll Umbau einleiten!

Am 2.8.2017 hat die Bürgerinitiative sehr kurzfristig auf einen angesetzten Termin (31.7.2017) des Bezirks reagiert. Zusammen mit Unterstützerinnen und Unterstützern gegen den Umbau nach dem Rehwaldt-Entwurf wurde der Bezirksstadtrat Schruoffeneger zum symbolischen Spatentisch lautstark kritisiert. Einmal mehr haben Bürgerinnen und Bürger ihrem Ärger über die Willkür der Bezirkspolitiker "Luft gemacht". RBB, Tagesspiegel und Morgenpost haben berichtet.

http://www.imwestenberlins.de/proteste-gegen-symbolischen-spatenstich-am-olivaer-platz/

http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-wilmersdorf-symbolischer-spatenstich-am-olivaer-platz-fuehrt-zu-erneutem-protest/20139036.html

 05.04.2017 Lärm um neuen Spielplatz: Umbau des Olivaer Platzes verzögert sich schon wieder (Berliner Woche

Die Bürgerinitiative Olivaer Platz e.V. und viele Bürgerinnen und Bürger haben mit ihren Stellungnahmen zum Bebauungsplan dazu beigetragen, dass der geplante Umbau in Frage gestellt wird. Dabei ist nicht nur der falsch platzierte Spielplatz in der Planung fraglich.

Aus Sicht der Bürgerinitiative Olivaer Platz e. V. ist der gesamte angedachte Umbau sinnlos und verschwendet unnötig Steuergelder. Eine sanfte Instandsetzung und die kontinuierliche Pflege sind aus Sicht der BI ausreichend.
Die umbaukritischen Bürger sollen laut FDP und CDU Gehör finden, so im Artikel zu lesen.

http://www.berliner-woche.de/wilmersdorf/politik/laerm-um-neuen-spielplatz-umbau-des-olivaer-platzes-verzoegert-sich-schon-wieder-d121595.html

 

19.03.2017 Ist der Umbau des Olivaer Platzes nach dem Rehwaldt-Entwurf doch noch zu verhindern?

Nachdem es einige Zeit still geworden ist, und auch die Presse dem Thema Olivaer Platz nicht viel Bedeutung beigemessen hat, nimmt die Diskussion um die Platzumgestaltung wieder Fahrt auf.

Spätestens seit die FDP mit ihren großen Anfragen der BVV Antworten abgerungen hat, und Bernd Krüger (wir hatten hier berichtet) seine Ausführungen zum Denkmalwert verschriftlicht und der BVV übersendet hatte, sind die Themen:
Einwendungen zum B-Plan,
Wie geht man mit den Bürgern um, und
Wer will eigentlich diese Umgestaltung,
wieder aktuell.
Jetzt hat auch die CDU-Fraktion der BVV Charlottenburg/Wilmersdorf eine "Große Anfrage" gestellt, deren Beantwortung wir mit Spannung in der nächsten Sitzung am 23.03.2017 entgegen sehen.
Unter dem Titel: "Olivaer Platz - never ending Story? " (DS-Nr. 0140/5) stellen Klose und Brzezinski längst überfällige Fragen an die BVV.

Große Anfrage der CDU vom 14.03.2017
GA-CDU.pdf (1.42MB)
Große Anfrage der CDU vom 14.03.2017
GA-CDU.pdf (1.42MB)

 

 

6.3.2017 Rückschnitt der Sträucher und Stauden am Olivaer Platz

Diesen interessanten Beitrag haben wir im Zusammenhang mit dem massiven Rückschnitt der Pflanzen auch am Olivaer Platz gefunden.

Wir finden den Schnitt der Sträucher und Stauden wichtig, haben uns allerdings auch gefragt, warum es gleich in einem Kahlschlag enden musste. Vielleicht passt hier die Bemerkung aus dem anliegenden Artikel, dass das Geld im Haushalt für die Gartenpflege knapp ist, und deshalb ein Radikalschnitt alle 5 Jahre erforderlich ist, am ehesten?!

http://berliner-gartentisch.net/Strassenbaeume_und_Stadtgruen_erhalten/Eingriffe_in_die_Stadtnatur_in_Berlin_Friedrichshain_Kreuzberg.html

Plädoyer von Bernd Krüger - zur Erhaltungswürdigkeit des Olivaer Platzes

Plädoyer zur Erhaltungswürdigkeit des Olivaer Platzes
von Bernd Krüger.
Wir haben Bernd Krüger, einen Sachverständigen für Garten- und Denkmalpflege, gewinnen können, auf der Grundlage seiner fachlichen Kenntnisse ein Plädoyer für die Erhaltungswürdigkeit des Olivaer Platzes zu schreiben.
Er hat dieses Schreiben der BVV und Baustadtrat Schruoffeneger überreicht. An dieser Stelle nochmals vielen Dank dafür.

Plädoyer zur Erhaltungswürdigkeit des Olivaer Platzes
von Bernd Krüger.
Wir haben Bernd Krüger, einen Sachverständigen für Garten- und Denkmalpflege, gewinnen können, auf der Grundlage seiner fachlichen Kenntnisse ein Plädoyer für die Erhaltungswürdigkeit des Olivaer Platzes zu schreiben.
Er hat dieses Schreiben der BVV und Baustadtrat Schruoffeneger überreicht. An dieser Stelle nochmals vielen Dank dafür.

Text Bernd Krüger
plädoyer12-2016.pdf (213.4KB)
Text Bernd Krüger
plädoyer12-2016.pdf (213.4KB)

 

 

 

9.12.2016 - Berliner Morgenpost

so, so ... was die Berliner Morgenpost vom 9.12.2016 so alles weiß.
Die vorbereitenden Arbeiten beginnen im März 2017 und Baubeginn ist für Herbst 2017 geplant....
Der neue Bebauungsplan ist noch nicht einmal verabschiedet, die eingebrachten Stellungnahmen gegen den Umbau scheinbar noch nicht ausgewertet, jedenfalls gibt es keine Antworten?!
Dennoch kleine Meldung irgendwo: mehr Gegenstimmen als Befürworter zum neuen Bebauungsplan. Egal - wir machen das trotzdem ruft es aus der BVV.

Eine gebührende Modernisierung des Platzes für 2,5 Mio.
Warum keine turnusmäßige Pflege und warum keine sanfte Sanierung für wenig Geld. Berlin hat's ja?

Wieder schön manipulativ von der Morgenpost, wir suggerieren dem Leser "alles beschlossen, dann kümmern die sich nicht mehr"
.
Falsch, denn wir laufen gerade auf Hochtouren.
Flyer Nr. 5 ist raus, liegt übrigens bei den erwähnten Gewerbetreibenden in den Geschäften aus.
Große Anfrage der FDP wird am 15.12.2016 behandelt.
Aktuelles Plädoyer von Bernd Krüger zur Erhaltungswürdigkeit der Anlage.
Uns ist noch lange der Atem nicht ausgegangen, denn Fehl- und Falschinformationen begleiten uns schon seit 4 Jahren, der Umbau wurde bisher jedoch nicht realisiert.

 

 

 

 

4.12.2016 - Wir geben den Park nicht auf!

Die angedachte Planung für den Umbau des Olivaer Platzes soll umgesetzt werden. Wann - darüber wurde noch nicht entschieden - und vermutlich wird in diesem Jahr auch keine Entscheidung mehr fallen. Auf der Tagesordnung der nächsten BVV-Sitzung am 15.12.2016 wird der Umbau Olivaer Platz wohl kein Thema sein. Wir stehen gerade mit unterschiedlichen Vertretern des Bezirks in Verbindung - stimmen unsere weiteren Schritte ab.
Bisher konnten wir den Umbau verhindern - das werden wir auch weiter versuchen.
Ein neuer Flyer geht in diesen Tagen in die Briefkästen der Haushalte rund um den Olivaer Platz und liegt auch bei den Gewerbetreibenden aus.
Wir bleiben also dran - in unser aller Interesse.
Ihre Bürgerinitiative Olivaer Platz e. V.

 

 

Der neue Flyer der Bürgerinitiative Olivaer Platz e. V.

 

  

19.11.2016 - Bezirksamt hat Umbau beschlossen

Diese Nachricht erreichte die BI gestern via Facebook. Das Sitzungsprotokoll liegt noch nicht vor. Auf der Tagesordnung stand vom Oli nichts. Der BA Beschluss soll durch die BVV im Dezember gebilligt werden. 
Wir sind zunächst sprachlos, aber nicht erstarrt. Wir besprechen heute die weitere Vorgehensweise und werden berichten.
Am Rande der heutigen BVV wurde bekannt, dass das Bezirksamt vorgestern den Umbau des Olivaer Platzes auf Grundlage der sog. Kompromisslösung beschlossen hat. In der Dezembersitzung soll der BA-Beschluss durch die BVV gebilligt werden. Ein letztes Geschenk von Marc Schulte an seinen Amtsnachfolger - und ein Schlag ins Gesicht derjenigen, die ihre kritischen Stellungnahmen eingebracht haben.
Uns fehlen die Worte, die in der Zählgemeinschaftsvereinbarung besungene intensive Beteiligung der Betroffenen an Bauprojekten wird noch vor der Arbeitsaufnahmen von R2G mit Füßen getreten. Nur weiter so!

Wenn die BVV dem Beschuss des BA folgt und den Bebauungsplan beschließt, werden wir uns die Abwägung im Ergebnis der kritischen Stellungnahmen der Bürger und der Träger der öffentlichen Belange sehr genau anschauen.

18.11.2016 - Nach der Wahl

Baustadtrat Schulte ist Vergangenheit. Mal sehen, was Oliver Schruoffeneger für den Erhalt des Olivaer Platzes tun wird. Vernichtung von gewaltiger Biomasse, wie sie hier am Platz zu finden ist kann ja nicht im Interesse eines grünen Baustadtrats liegen!?

http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/charlottenburg-wilmersdorf/nach-der-wahl-in-charlottenburg-wilmersdorf-zwei-neue-stadtraete-in-der-city-west/14860864.html

09.10.2016 - Was passiert mit den Stellungnahmen?

Wie geht die BVV mit den kritischen Stellungnahmen zum Umbau Olivaer Platz vor?Nur eine kleine Mitteilung in der Berliner Woche gibt einen ersten Einblick in die Auszählung der Stellungnahmen zum neuen Bebauungsplanentwurf Olivaer Platz.Demnach liegen 220 Stellungnahmen vor, die den Umbau begrüßen und 315 üben deutliche Kritik, sprich aus unserer Sicht lehnen mindestens 315 Menschen im Bezirk den Umbau ab. Unberücksichtigt in dieser Zahl sind vermutlich die vorbereiteten Stellungnahmen der Bürgerinitiative, die zahlreiche Menschen unterschrieben hatten, da sie sich inhaltlich doppeln.
Wie letztlich die BVV die kritischen Stimmen bewertet und welche Relevanz diese haben wird sich zeigen. 
Üblich in einer Demokratie ist allerdings nach dem Mehrheitsvotum zu handeln, dies würde bedeuten, es liegen mehr Stimmen gegen den geplanten Umbau vor, also Projekt gescheitert. Nicht so in der BVV Charlottenburg / Wilmersdorf, denn wie heißt es so schön in dem Artikel: "im November oder Dezember will der Bezirk den neuen Bebauungsplan aufstellen lassen – welche Auswirkungen die kritischen Kommentare haben, bleibt noch offen".
Es geht also weiter, wir werden berichten welche Schritte als nächstes erforderlich sind.

http://www.berliner-woche.de/wilmersdorf/politik/kritik-am-olivaer-platz-plan-d109410.html

02.07.2016 - Wir waren heute auf dem Olivaer Platz und konnten zahlreiche Stellungnahmen gegen den Bebauungsplanentwurf entgegen nehmen.

Einige Anwohner haben uns erzählt, dass Sie schon im vergangenen Jahr unterschrieben hatten. Das zählt heute leider nicht mehr. Der Bebauungsplanentwurf wurde geändert und liegt deshalb neu aus. Deshalb sind auch die Stellungnahmen zu wiederholen, denn an den Konsequenzen für den Park hat sich auch mit dieser Planung nichts geändert.

Wir werden am kommenden Samstag ab 11 Uhr wieder auf dem Platz erreichbar sein..
Einwände und Stellungnahmen können auch im PressPoint (Zeitungen/Post Ecke Bregenzer) abgegeben werden.

Wenn der Bebauungsplan beschlossen und rechtswirksam ist, kommen im Herbst die Bagger!

1.07.2016 - Auf vielfachen Wunsch: Hier klicken für den Link zur Bürgerbeteiligung!

Die Einwände der Bürger, Gewerbetreibenden und der Träger öffentlicher Belange werden nach der Auslegung des Bebauungsplanentwurfs durch die BVV in einer Abwägung behandelt und führen so zum Beschluss oder zur Änderung des Planes.

30.06.2016 - Angst vor dem Bürgerwillen? Die SPD wirbt für den Bebauungsplan zum Umbau des Olivaer Platzes mit Fehlinformationen 

Wer in der Nähe des Olivaer Platzes wohnt, hatte ihn vielleicht im Briefkasten, den Flyer der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf.

Wir können nicht fassen, welche Unwahrheiten verbreitet und welche Verrenkungen gemacht werden, um den unnötigen Umbau zu rechtfertigen. Typisch Berlin , typisch SPD - Verschwendungssucht gegen Vernunft.

Wir haben Stellung dazu bezogen. Unsere Antwort finden Sie hier: 

Stellungnahme der Bürgerinitiative zum SPD-Flyer
Wertung_SPD_1.pdf (24.59KB)
Stellungnahme der Bürgerinitiative zum SPD-Flyer
Wertung_SPD_1.pdf (24.59KB)


20.06.2016 - Die Bürgerbeteiligung im Bebauungsplanverfahren läuft! 

Wir haben Mustereinwände gegen die Verschwendung der 2.5 Millionen EUR Steuergelder (auch Fördermittel sind Steuergelder!) entworfen. Wir wollen, dass auf dem Olivaer Platz der Park saniert, der Spielplatz erneuert und erweitert und der dringend notwendige Parkplatz erhalten wird!

Muster Einwand gegen Umgestaltung gesamt
stellungnahmeneutral.pdf (46.19KB)
Muster Einwand gegen Umgestaltung gesamt
stellungnahmeneutral.pdf (46.19KB)
Muster Einwand wegen Parkvernichtung
Einspruch wegen Parkvernichtung.pdf (65.51KB)
Muster Einwand wegen Parkvernichtung
Einspruch wegen Parkvernichtung.pdf (65.51KB)
Muster Einwand wegen Kindeswohlgefährdung
Einspruch wegen Kindeswohlgefährdung.pdf (66.64KB)
Muster Einwand wegen Kindeswohlgefährdung
Einspruch wegen Kindeswohlgefährdung.pdf (66.64KB)
Muster Einwand wegen Verschlechterung der Flächenbilanzen
Einspruch wegen verschlechterter Flächenbilanzen.pdf (58.47KB)
Muster Einwand wegen Verschlechterung der Flächenbilanzen
Einspruch wegen verschlechterter Flächenbilanzen.pdf (58.47KB)
Muster Einwand wegen Baumfällungen
Einspruch wegen Baumfaellung.pdf (60.99KB)
Muster Einwand wegen Baumfällungen
Einspruch wegen Baumfaellung.pdf (60.99KB)
Muster Einwand wegen Erhöhung Parkplatzsuchverkehr
Einspruchsmuster wegen Erhoehung des Parkplatzsuchverkehrs.pdf (65.57KB)
Muster Einwand wegen Erhöhung Parkplatzsuchverkehr
Einspruchsmuster wegen Erhoehung des Parkplatzsuchverkehrs.pdf (65.57KB)
Muster Einwand wegen fehlender Verkehrsuntersuchung
Einspruch wegen fehlender Verkehrsuntersuchungen.pdf (64.23KB)
Muster Einwand wegen fehlender Verkehrsuntersuchung
Einspruch wegen fehlender Verkehrsuntersuchungen.pdf (64.23KB)


14.06.2016 Für Alle, die zu wenig Zeit haben das Rathaus zu besuchen, gibt es die Auslegung auch online:

http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/stadtentwicklungsamt/stadtplanung/bebauungsplanverfahren/artikel.484537.php

07.06.2016 Erneute Auslegung des Bebauungsplans 4-42 "Olivaer Platz" bekannt gegeben!

Nun wurde die erneute Auslegung des Bebauungsplanes Olivaer Platz bekannt gegeben. Sie findet in der Zeit vom 13.6.2016 bis 14.7.2016 statt.

https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/pressemitteilungen/2016/pressemitteilung.484097.php

Die Bürger und die Träger der öffentlichen Belange werden damit auf der Grundlage des Baugesetzbuches an der Planung beteiligt und haben die Möglichkeit, Widersprüche, Bedenken oder Anregungen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift zu äußern. Diese Bedenken und Anregungen werden danach in einem Abwägungsverfahren behandelt. Die Planung bzw. Begründung der Planung wird gegen Bedenken und Anregungen abgewogen. Entweder sie werden berücksichtigt, was zur erneuten Änderung des Bebauungsplanes führen kann oder sie werden (begründet) nicht berücksichtigt und die Planung wird beschlossen. Damit wird der Bebauungsplan festgesetzt.

Bei der letzten Auslegung gab es ca. 800 Bedenken und Anregungen, nur etwa 100 hatten sich davon für die Planung ausgesprochen. Alle anderen hatten erhebliche Bedenken.

Bitte machen Sie von Ihrem Recht Gebrauch. Schauen Sie sich an, wieviel vom Baumbestand wirklich noch übrig bleibt, wenn die Bagger mit der Rodung erst einmal begonnen haben. 

Überlegen Sie, ob Sie Ihre Kinder und Enkel ernsthaft zwischen 4 Straßen und direkt an der sehr stark frequentierten Lietzenburger Straße spielen lassen möchten.

Denken Sie nach, ob der ohnehin schlimme Parkplatzsuchverkehr und damit die umliegenden Wohnstraßen durch die Verkleinerung des Parkplatzes wirklich weiter belastet werden sollten. Es gibt viele, die auf ein Auto angewiesen sind. Dazu gehören Familien mit Kindern genauso, wie ältere Menschen. Nicht zu jeder Jahreszeit ist das Fahrrad eine Alternative - für jeden ist es das ohnehin nicht.

Schauen Sie sich die realisierten Projekte des Bezirksamtes an:  Lehniner Platz, Rankeplatz, Tauentzien ...... soll sich der Olivaer Platz wirklich in diesen unsäglichen Gestaltungswahn mit steuerfinanzierter Verschwendungssucht einfügen?

Wir zählen auf Sie! Wir brauchen schattiges Grün in der Stadt, wir brauchen auch Stellplätze und wir brauchen eine Politik, die nicht erst jahrelang vernachlässigt um dann großzügig mit den Steuern der Bürger "umzugestalten".

21.04.2016 Einwohneranfragen an die BVV

in der BVV-Sitzung am 21.4.2016 haben wir einige Einwohneranfragen gestellt. Wichtig für uns zunächst, ob der Bezirk mit weiteren Arbeiten an den Grünflächen am Olivaer Platz noch vor den Wahlen im September 2016 und vor dem neuen Bebauungsplanentwurf beginnt.

Dies wurde von Baustadtrat Schulte verneint. 

Auf Nachfrage wurde mitgeteilt, dass mit weiteren Arbeiten im Frühjahr 2017 zu rechnen ist - ohne uns, wir werden weiterhin versuchen, dies mit der Unterstützung der Anwohner und Gewerbetreibenden am Oli, zu verhindern.

Der Druck auf den Baustadtrat wird immer größer - mittlerweile gibt es 9 Bürgerinitiativen allein in Charlottenburg / Wilmersdorf, die mit der Bezirkspolitik unzufrieden sind.

Ein erstes Treffen mit Vertretern des Bezirks zu unserem geplanten Bürgerbegehren hat bereits stattgefunden, unser Unterschriftenblatt wird derzeit überarbeitet, dann geht es zur Genehmigung in die BVV.

Wir werden weiter berichten.

Die Antworten auf unsere Einwohneranfragen aus dem Wortprotokoll der Sitzung:   

 

 



 


09.03.2016 Wir bereiten das Bürgerbegehren vor!

Liebe Unterstützer,
wir hatten es bereits angekündigt, die BI Olivaer Platz e. V. bereitet ein Bürgerbegehren als nächsten Schritt gegen den geplanten Umbau nach dem Rewaldt-Entwurf vor.
Zwischenzeitlich hat auch der Bezirksbürgermeister Naumann auf unsere nochmalige Anfrage reagiert und diese an die zuständige Abteilung weitergeleitet, mit der wir in Kontakt sind.
Zunächst starten wir ein Bürgerbegehren, danach folgt ggf. ein Bürgerentscheid.
Das Bürgerbegehren bedeutet, dass wir rd. 7.500 Stimmen der wahlberechtigten Einwohner von Charlottenburg / Wilmersdorf (242.000) sammeln müssen.
Das ist eine gewaltige Aufgabe, die wir mit Ihrer aller Unterstützung aber sicher meistern werden.
Folgt dann die BVV dem Bürgerbegehren innerhalb von zwei Monaten nicht, schließt sich der Bürgerentscheid innerhalb von 4 Monaten an. Ein Bürgerentscheid hat die gleiche Rechtskraft wie die in der BVV getroffenen Entscheidungen. Bürgerentscheid bedeutet allerdings auch, es müssen sich rd. 24.200 Menschen aus Charlottenburg / Wilmersdorf gegen den Umbau und für den Erhalt des Biotops und der Parkplätze am Olivaer Platz aussprechen.
Diese große Zahl von Unterstützern zu gewinnen, ist eine wirkliche Herausforderung.
Der Beginn der Umbaumaßnahmen ist für Herbst 2016 angekündigt. Wir liegen also mit unseren Aktivitäten noch im Zeitfenster!
Gemeinsam können wir durch unser Engagement diese sinnlose Zerstörung eines langgewachsenen Parks und den Wegfall der dringend benötigten Parkplätze verhindern. Engagieren Sie sich mit uns gegen bezirksparteiliche Willkür und Steuergeldverschwendung in Millionenhöhe.
Sobald die Unterschriftsblätter fertig sind, informieren wir Sie.
Bürgerinitiative Olivaer Platz e. V.

02.03.2016 CDU "Der Olivaer Platz kann und muss sanft überarbeitet werden in seiner Gestaltung. Dabei sollte aber das Vorhandene nicht zu Gunsten einer "aufgeräumten" Platzgestaltung abgeräumt, sondern überarbeitet und wo nötig modernisiert werden. Auch mit dem Erhalt der bisherigen Parkplätze ist genügend Spielraum gegeben, um die Attraktivität des Olivaer Platzes zu erhöhen!"

Dieses Zitat stammt vom 26.11.2014. Nicht einmal ein ganzes Jahr hat es gedauert, um es von dieser Meinung der CDU zum faulen Kompromiss am Runden Tisch ohne Bürgerbeteiligung zu schaffen. Am 19.11.2015 stimmte die CDU in der BVV geschlossen gegen den Einwohnerantrag, der genau diese Ziele zum Inhalt hatte. 

CDU-Meinung vom 26.11.2014


11.02.2016 Offener Brief an Bezirksbürgermeister Naumann

Vorbereitung auf die Durchführung des Bürgerbegehrens haben wir einen offenen Brief an Herrn Naumann gerichtet. Wir bitten darin um Auskunft zu den rechtlichen Regularien eines Bürgerbegehrens, damit wir nicht aufgrund eines Formfehlers gestoppt werden können. 

Den Wortlauf des Briefes finden Sie hier.


04.02.2016 Winterschlaf Ade!

Da sind wir wieder - im neuen Jahr 2016, der erste Monat ist bereits verstrichen ohne das wir untätig waren. Unser 3. Informationsflyer ist heute druckfrisch bei uns eingetroffen und wird ab morgen bei den Gewerbetreibenden rund um den Olivaer Platz ausgelegt. Wir werden die Flyer auch in die Hausbriefkästen der näheren Umgebung verteilen. Derzeit gibt es noch nicht viel Neues zu berichten, außer, dass wir noch am "Ball" sind, was unsere Positionen sind, was wir vom vermeintlichen Kompromiss halten und wie es jetzt weitergeht. Wir brauchen bei unseren weiteren Aktivitäten bis zum Herbst die volle Unterstützung der Umbaugegner - also eure/ihre Stimme. 
Ein Bürgerbegehren ist in Vorbereitung und wir warten auf den neuen Bebauungsplan, hier sind erneut die Bürger und Träger öffentlicher Belange zu beteiligen. Also wir alle. 
Der Schaukasten steht uns zukünftig für Informationen an die Bürgerinnen und Bürger nicht mehr zur Verfügung, deshalb jetzt nur noch über Flyer, Homepage oder Facebook. 
Wir halten Euch auf dem Laufenden. 
Unser neuer Flyer Nr. 3

Flyer Nr. 3

Flyer Nr. 3

Flyer Nr. 3

Flyer Nr. 3


Das war 2015 in Charlottenburg Wilmersdorf in der "Berliner Woche" (Link)

Da hat die Berliner Woche die Möglichkeiten der Bürgerinitiative Olivaer Platz e. V. zur. Verhinderung des Umbaus leider falsch dargestellt.

Keine Chance hat wer aufgibt!

Wir machen weiter mit Bürgerbegehren bzw. Volksentscheid zur Erhaltung unseres Großstadtbiotops, wie Hans-Henning Romberg schon ganz richtig im Kommentar geschrieben hat. Darüber hinaus werden wir auch beim neuen Bebauungsplanentwurf alle rechtlichen Möglichkeiten im Rahmen der Beteiligung der Bürger und der Träger öffentlicher Belange ausschöpfen. Wenn es sein muss, auch mit einer Klage gegen den neuen Bebauungsplan. Dies sind die legalen, demokratischen Möglichkeiten die wir Bürger noch haben, um vermeintlich Unabwendbares abzuwenden.
In diesem Sinne einen erfolgreichen Start in das Neue Jahr.

Wir sind noch da und machen weiter!

19.11.2015 Einwohnerantrag abgelehnt!

In der heutigen BVV-Sitzung stand durch Dringlichkeitsempfehlung die Ablehnung des Einwohnerantrags auf der Tagesordnung, sprich, der Verwaltungsakt, den Willen von 2.300 Anwohnern zu ignorieren. Die Bürgerinitiative Olivaer Platz e. V. Als Initiator des Einwohnerantrags bekam 3 Minuten Redezeit zur Stellungnahme.

3 Minuten die gewährt wurden um unsere Meinung und die der Menschen, die den Einwohnerantrag unterzeichnet haben, zu sagen. Raimund Fischer unserer BI hat versucht mit eindringenden Worten den einen oder anderen der Bezirksverordneten doch noch umzustimmen, bevor er unser vorbereitetes Papier vorlesen konnte wurde ihm das Wort entzogen - Redezeit vorbei!
ir hatten das Papier bereits vor der Sitzung an die Mitglieder der BVV verteilt.
er Einwohnerantrag ist mit der heutigen Sitzung abgelehnt.
ir nehmen das nicht kampflos hin, wir machen weiter, mit allen die am Erhalt des Platzes in seiner jetzigen Form interessiert sind.

28.09.2015 Wir haben und mit einem Offenen Brief an die Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf gewandt:

Sehr geehrte Damen und Herren Mitglieder der BVV,

wir wenden uns heute mit einem Offenen Brief an Sie.

Vor nunmehr 4 Jahren wurde der Umbau beschlossen. Es wurde geplant, entschieden, die Öffentlichkeit informiert.

Es wurden in den letzten Monaten drei Runde Tische veranstaltet und eine "Werkstatt", deren Ergebnisse am 14.10.2015 vorgestellt wurden. Wieder einmal gab es keine ...weiterlesen


24.10.2015 Es ist Herbst:

19.10.2015 Ab heute amtlich: Wir sind ab sofort "Bürgerinitiative Olivaer Platz e.V."

09.10.2015 Ergebnisse der "Werkstatt Olivaer Platz" werden vorgestellt. (Tsp. 09.10.2015)

Noch ist nicht über den Einwohnerantrag entschieden, trotzdem wird schon ein neues Bebauungsplanverfahren angekündigt. Herbst 2016 soll der Umbau beginnen, den die Bürger nicht wollen. Es gibt bis dahin noch viel zu tun. Die Bürgerinitiative lässt sich nicht "weichklopfen". Wir machen mit unserem Protest und allen rechtlichen Möglichkeiten gegen die Umgestaltung und den Wegfall von 123 Parkplätzen weiter. Die Unterstützung der Bürger ist uns sicher, auch wenn der Bezirk das ignoriert.

Ergebnisse der Planungswerkstatt am 14.10.2015 im Rathaus Charlottenburg um 19.00 Uhr. Wir sind dabei um auf dem Laufenden zu bleiben.

Kommen Sie zahlreich.

Rote Karte für die BVV für diese Vorgehensweise - lediglich ca. 80 Bürger bringen sich in eine Planungswerkstatt ein und 2.200 Bürger sprechen sich per Einwohnerantrag gegen die Umgestaltung aus.

Wenn die Meinung der Bürger gefragt ist, wo bleibt denn hier die Verhältnismäßigkeit bei zu fällenden Entscheidungen?

Link zum Artikel:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kudamm/wilmersdorf-ergebnisse-der-werkstatt-olivaer-platz-werden-vorgestellt/12432808.html


01.09.2015 Einladung vom Regionalmanagement Berlin.CITY West

Am 23.09.2015 um 19.00 Uhr im Rathaus Charlottenburg, Bürgersaal 306, Otto-Suhr-Allee 100 in 10623 Berlin wird durch das Regionalmanagement City West eine Werkstatt zum Olivaer Platz angeboten. Es ist gleichzeitig Sitzung des zuständigen Ausschusses der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg/Wilmersdorf. 

Die Überschrift zur Information auf der Seite des Regionalmanagement lautet:

"Konsensplan Olivaer Platz"

Auf der Grundlage des vom Runden Tisch vorgeschlagenen Konsensplans soll der öffentliche Prozess fortgeführt werden. 

Wir kennen keinen Konsensplan, noch haben wir uns am Konsensplan beteiligt. Auch wir,  die Bürgerinitiative Olivaer Platz,  waren am Runden Tisch vertreten.  ...weiterlesen


29.08.2015 Aktion auf dem Olivaer Platz

Gestern hatten wir eine gute Aktion auf dem Olivaer Platz und sind mit vielen Menschen ins Gespräch gekommen. Fast alle unterstützen uns bei der Forderung den Olivaer Park in seiner jetzigen Struktur zu erhalten. Einige Menschen haben sich spontan angeboten unseren aktuellen Flyer mit zu verteilen - dafür ein dickes Dankeschön. Unser Biologe Klaus Tack hat seine Blütensucher ausgestellt - eine Bilderserie von Hummeln, Faltern und anderen Insekten, die hier im Park auf Nahrungssuche sind. Wir haben den Park mit leuchtenden Schildern bestückt, die auf Missstände aufmerksam machen, aber auch mit Statements versehen sind weshalb der Park in seiner jetzigen Struktur erhalten bleiben sollte. Viele Schilder stehen noch im Park und können auch weiterhin betrachtet werden. Petra Pohland hat wieder wunderschöne Fotos von unserer Aktion gemacht, die wir hier einstellen. In den nächsten Wochen werden wir diese oder ähnliche Aktionen wiederholen, um möglichst viele Menschen für das Thema "Olivaer Platz" zu sensibilisieren, zu erreichen und zu informieren. Viele Anwohner und Besucher können mittlerweile den Status Quo um den Platzumbau nicht mehr richtig einschätzen, kein Wunder, es ist still geworden, es gibt wenig Informationen. Der oft zitierte Kompromiss vom Runden Tisch ist noch lange nicht "beschlossene Sache" - es ist noch nichts entschieden.  Wir informieren weiter und werden auch weiterhin die Bürgerinnen und Bürger über den "Stand der Dinge" informieren.

28.08.2015 Pressemitteilung Berlin, 28.8.2015

Bürgerinitiative setzt sich für Erhalt des Olivaer Platzes ein

Die Bürgerinitiative Olivaer Platz hat am gestrigen Freitag den Park des Olivaer Platzes mit einigen kleinen Farbtupfern versehen. An verschiedenen Stellen wurden Schilder in Leuchtfarben installiert, auf denen die Befindlichkeiten des Parks und der Bürger zu lesen waren.

Da stand "Ich Park bin heute üppig und will morgen nicht "karg" sein" oder "Ich Bank will repariert werden oder "Ich Park will nicht für 2,5 Millionen Euro umgebaut werden" oder "Ich Park Olivaer Platz bin heute schöner als der Lehniner Platz.  ...weiterlesen


02.07.2015 Unser neuer Flyer

Unser neuer Flyer enthält Informationen zum Sachstand nach dem Runden Tisch und gibt den Bürgerinnenn und Bürgern die Möglichkeit, sich einen Überblick über den sogenannten Kompromiß zu verschaffen. Die Bürgerinitiative trägt diesen Kompromiß nicht. Ein schrifltiches Ergebnis Seitens des Bezirks liegt noch nicht vor, dennoch plakatiert der Förderverein "Neuer Olivaer Platz e. V." im Schaukasten am Oli einen vermeintlichen Sieg mit den Sätzen: Wir haben es geschafft! Wir werden einen neuen Olivaer Platz bekommen.

Noch ist nichts entschieden, lassen Sie sich nicht täuschen! Wir gehen davon aus, dass der eingebrachte Einwohnerantrag abgelehnt wird. Ein neuer Bebauungsplan wird erforderlich, der von unserer Seite das gleiche Schicksal erleiden wird wie der bisherige. Wir halten fest an den Zielen, die im Einwohnerantrag formuliert und von 2.200 Bürger unterzeichnet wurde. Noch ist unser Park nicht verloren, im Ergebnis haben wir schon jetzt viel erreicht, die Zerstörung dieses Stadtgartens konnte bisher verhindert werden.

 

10.06.2015   Der Runde Tisch

Der vom Ausschuss für Stadtentwicklung installierte "Runde Tisch"  hat seine nicht öffentlichen Beratungen beendet.

Im Ergebnis können wir feststellen, dass zumindest über einige der Forderungen des Einwohnerantrages, den mehr als 2.200 Anwohner unterzeichnet hatten, geredet wurde.

Der Architekt Rehwaldt, der den Siegerentwurf zum Umbau des Olivaer Platzes entworfen hatte, legte weitere Pläne in den Varianten zum Erhalt von 30, 60, 90 und 120 Stellplätzen vor. Diese sollen eine "multifunktionale Nutzung" des Parkplatzes ermöglichen.

In der darauf folgenden Diskussion votierten die SPD und die CDU für den Erhalt von 60 Stellplätzen. B90G und die Piraten werden ihr Votum für die Nullvariante nicht aufgeben.
... weiterlesen


07.06.2015   Maibaum im Juni

Das Mitglied unserer Initiative Klaus-Jürgen Tack, ist als Biologe im "Unruhestand" in diesen Tagen auf dem Olivaer Platz zu finden.

Mit seinem Maibaum macht er auf die Vielfalt des Platzes, die Flora und Fauna und den gärtnerischen Charakter der Parkanlage aufmerksam.

Genau dafür ist der Platz ursprünglich angelegt worden, als Garten für Berliner!

....und natürlich finden sich bei schönem Sommerwetter auch zahlreiche Besucher ein, um mitten in der City die Seele baumeln zu lassen.



05.05.2015   Was ein alter Baum für uns leistet:

... weiterlesen


29.04.2015   Wunderschönes Frühlingswetter! Der Flieder und die Apfelbäume blühen!

In der letzten Woche fand die öffentliche BVV-Sitzung statt, bei der auch ein kleiner Teil unserer Fragen mehr oder weniger beantwortet wurde. ...weiterlesen            

    

21.4.2015   Bericht vom Runden Tisch am 26.3.2015

Der 1. Runde Tisch fand leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt...  weiterlesen


17.4.2015   Am 23.4.2015 tagt die BVV - Wir haben Fragen an das Bezirksamt formuliert ...

und sind auf die Antworten in der öffentlichen Einwohnerfragestunde gespannt: hier gehts zu den Fragen!


15.4.2015   Es grünt und blüht am Olivaer Platz!

Wir wollen diese Vielfalt erhalten!

4.4.2015   Bürgerbeteiligung neu definiert

Die Kahlschlagbefürworter des Fördervereins Neuer Olivaer Platz bemühen sich ausgiebig den Nachweis zu führen, dass die Bürger beim Thema Umbau des Olivaer Platzes beteiligt wurden und haben dafür zahlreiche Aktivitäten aufgelistet.

Wir haben uns alle Punkte genau angeschaut und können aus keiner der mit "Bürgerbeteiligung" bezeichneten Aktivitäten eine ergebnisoffene Beteiligung der Bürger ableiten. Die nachfolgenden Punkte stammen aus einer Abschrift von der Homepage olivaerplatz.de vom 11.3.2015  .... weiterlesen